Allgemein

Wunsch nach Mehrgenerationen-Park

LÜNEN Seine besten Jahre hat der Spielplatz am Sachsenweg schon hinter sich. Und so ist ein neuer Plan fĂŒr die Zukunft der FlĂ€che mitten in LĂŒnen-Alstedde entstanden. Bei einem Ortstermin wurde der Wunsch nach einem Mehrgenerationen-Park geĂ€ußert.
(Von Matthias Schmidt – Ruhr Nachrichten 14.08,2013)

Die gesammelten VorschlĂ€ge fĂŒr eine Verbesserung wurden mit Punkten bewertet. (Foto: Matthias Schmidt)

Die gesammelten VorschlĂ€ge fĂŒr eine Verbesserung wurden mit Punkten bewertet. (Foto: Matthias Schmidt)

Der Spielplatz am Sachsenweg ist heute ein trauriger Anblick. Lediglich drei SpielgerÀte und eine zerstörte Sitzbank stehen noch auf dem GelÀnde. Das soll sich in den nÀchsten Jahren Àndern.

Boule und Badminton

Ein zentraler Vorschlag sowohl des SPD-Ortsvereins AltlĂŒnen als auch einiger der Anwohner – unter ihnen ĂŒbrigens keine Kinder – bei einem Ortstermin ist ein sogenannter „Mehrgenerationenpark“.

Schließlich habe sich die Alterstruktur auch in der angrenzenden Siedlung geĂ€ndert, es gebe dort insbesondere mehr Ă€ltere Menschen. Deshalb solle allen Altersgruppen etwas geboten werden: Zum Beispiel eine Boule-Bahn und Sitzmöglichkeiten fĂŒr Senioren, SpielgerĂ€te fĂŒr Kinder aller Altersklassen, aber auch eine FreiflĂ€che, auf der auch Jugendliche etwa Badminton spielen könnten.

Zum NachlesenSpielflÀchenleitplanung 2020 (pdf)

Angst vor Vandalismus

Allerdings Ă€ußerten einige der Anwesenden auch Sorgen, insbesondere im Hinblick auf möglichen Vandalismus und LĂ€rmbelĂ€stigungen durch Jugendliche. „Viele Menschen achten gemeinsame Werte nicht mehr“, sagte zum Beispiel Fritz Loll von der Siedlergemeinschaft Flachskamp.

„Das ist eben immer das Problem: Je schöner etwas hergerichtet wird, desto wahrscheinlicher wird Vandalismus“, fĂŒgte RĂŒdiger Billeb, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, an.