Allgemein

SPD Alt├╝nen unterwegs im Norden – Neue Toilettenanlage dringend erforderlich

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIm Rahmen ihrer Ortsteilbegehungen haben Vorstandsmitglieder der Altl├╝ner Sozialdemokraten sich aktuell die erneuerte Wehrenboldstra├če sowie im Bereich des Naherholungsgebietes Cappenberger See die Spielfl├Ąchen f├╝r Kinder angesehen.
Mit der Neuerstellung der Wehrenboldstraa├če ist aus Sicht der SPD eine wesentliche Wegeverbindung im L├╝ner Norden nach vielen Jahren deutlicher Belastungen f├╝r Mensch und (Fahrzeug-)Material in einen optimalen Zustand f├╝r alle Verkehrsteilnehmer versetzt worden, die sich dar├╝ber hinaus auch optisch hervorragend in das Umfeld einf├╝gt. Sowohl die abseits der Fahrbahn auf der Nordseite verlegten Geh- und Radwege auf der Nordseite wie auch die Radfahrerf├╝hrung auf einem Sonderstreifen in der Fahrbahn auf der S├╝dseite haben sich in den letzten Monaten bew├Ąhrt, tr├Ągt doch insbesondere letzterer subjektiv betrachtet dazu, das Geschwindigkeitsniveau in Fahrtrichtung Osten zu reduzieren. „Das ist ganz gut so, denn Beschwerden besorgter Anwohner, die die zul├Ąssige H├Âchstgeschwindigkeit von 50 km/h f├╝r zu hoch halten, nachdem man hier ├╝ber Jahre nur 30 km/h fahren durfte, werden h├Ąufig an mich herangetragen“, ├Ąu├čert sich der lokale Wahlkreiskandidat Matthias Schmitz zu Situation.

N├Ąchste Station des SPD Vorstandes war der Spielplatzbereich am Cappenberger See. Der t├Ąglich stark frequentierte Bereich weist nach Meinung der Teilenhmer an der Begehung Licht und Schatten auf. Der Spielplatz ist einschlie├člich der Spielger├Ąte in einem hervorragenden Zustand, die Ger├Ąte sind attraktiv und bieten Spielspass f├╝r alle Altersgruppen dort spielender Kinder. Wehrmutstropfen allerdings, dass nachdem bereits im letzten Jahr das legend├Ąre Flugzeug ├╝ber Wochen fehlte, weil es ausgerechnet im Fr├╝hjahr aufgearbeitet werden musste ist im Augenblick ein noch nicht freigegebenes neues Ger├Ąt, welches bereits vor einigen Wochen insstalliert wurde. „Hier w├╝rden wir uns w├╝nschen, dass das Timing in Bezug auf Wartung und Erneuerung auf den Spielpl├Ątzen k├╝nftig etwas konsequenter an die jahreszeitbedingten Spielgewohnheiten der Kinder angepasst wird – so etwas kann auch im Winter passieren“, appelliert der Ortsvereinsvorsitzende R├╝diger Billeb an die Verantwortlichen in der Verwaltung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm schlimmsten bestellt ist es allerdings um die Toilettenanlage zwischen Spielplatz und Schwimmbad. Bei ihrer Begehung fand die SPD die Anlage nur verschlossen vor, ist sie ge├Âffnet, schreckt sie potentielle Nutzer durch penetrante Ger├╝che ab. „Das geht gar nicht“, kommentiert Matthias Schmitz die Situation und fordert, „in einem derart attraktiven und dem zur Folge stark frequentierten Naherholungsbereich mit an und f├╝r sich hoher Aufenthaltsqualit├Ąt ist eine Toilettenanlage zwingend erforderlich. Die vorhandene ist als solche nicht mehr zu bezeichnen und muss schnellstm├Âglich kernsaniert oder aber ersetzt werden.“ Vor Ort erfuhren die Sozialdemokarten von Spazierg├Ąngern, dass offensichtlich die „Not oft gro├č ist“, wie sonst w├Ąren die regelm├Ą├čig zu beobachtenden „G├Ąnge ins Buschwerk“ zu erkl├Ąren. Die anwesenden Ratsvertreter des Ortsvereins sicherten zu, das Thema weiter zu verfolgen. Ziel des Orstvereins Altl├╝nen ist es, die Attraktivit├Ąt des Naherholungsbereiches zu erhalten, dazu geh├Ârt aus unserer Sicht allerdings auch eine funktionierende Infrastruktur.