Allgemein

Vorstand der SPD AltlĂźnen besucht neu gestalteten Dorfplatz in der Wethmar Mark

„Was lange währt, wird endlich gut“, dieses Sprichwort passt fĂźr die AltlĂźner SPD und ihren Ratsherrn fĂźr Wethmar, RĂźdiger Billeb, wie kein anderes auf die lange Geschichte des sogenannten Dorfplatzes in der Wethmar Mark. Seit Bestehen des Neubaugebietes war die Fläche Ăźber viele Jahr ungenutzt, wurde als Ablageort fĂźr Gartenabfälle und Bauschutt ebenso genutzt, wie Kinder dort spielten und Hunde ihre Notdurft verrichteten. Unzählige Ortstermine und Diskussion mit der Stadtverwaltung fĂźhrte der Ortsverein. Ideen von der Bebauung mit Reihenhäusern, einer Erweiterung des Seniorenhauses um ein Betreutes Wohnen bis hin zur Gestaltung der Fläche als einen Platz der generationenĂźbergreifenden Begegnung, einem „Dorfplatz“ in der Siedlung, wurden auch mit Vertretern der Siedlergemeinschaft Wethmar Mark in den zurĂźckliegenden Jahren diskutiert. Als klar war, was entstehen sollte, musste die HĂźrde der Finanzierung genommen werden, was am Ende auch gelang – nach vielen vielen Jahren.

Heute ist anstelle der Brachfläche nach Meinung des Altlüner SPD Vorstandes ein schmucker Platz entstanden, der zum Verweilen einlädt. „Wir würden uns freuen, wenn dieser Platz tatsächlich zu einem Platz der generationenübergreifenden Begegnung wird“, waren sich die anwesenden Vorstandsmitglieder einig.